Wie viel Platz brauchen Tilapia im Eigenheim?

Für die Tilapiazucht im Eigenheim kommen für den Großteil der potenziellen Fischhalter wohl eher kleinere Becken infrage. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) erklärt dazu in einer Publikation 2010, wie man bei diesen Rahmenbedingungen eine artgerechte Haltung sicherstellt. 

Verhältnisse aus Industrie nicht auf Eigenheim übertragbar

Mengen in der Speisefischproduktion (1-3 Fische pro m3) und in Intensivkulturen (50kg Fisch pro m3) sind auf Aquarienhaltung nicht übertragbar. Auch aufgrund der Notwendigkeit sehr effizienter Filter- und Belüftungsanlagen (oft mit reinem Sauerstoff).

Der untersuchte „Mosambik-Tilapia kann in Becken von 150-200 l Inhalt 1♂:4 ♀♀ verpaart werden, wenn die Tiere Körperlängen von ca. 20 cm nicht wesentlich überschreiten. Das heißt bei Tieren dieser Größe gilt: ca. 35 Liter Wasser pro Fisch in der Tilapiazucht. Es gibt jedoch auch gute Erfahrungen mit 1:3-4 Verpaarungen in nur 50 l großen Becken oder die Haltung einer gemischtgeschlechtlichen Gruppe von bis zu 10 Tieren in derselben Beckengröße, solange die Tiere eine Körperlänge von 10cm nicht überschreiten und Wasserparameter und Futtermenge optimal sind. Werden die Tiere größer, muss die Besatzdichte gesenkt werden.

Tilapia
Tilapia Weibchen; ©Igor I. Solar | Quelle: http://www.digitaljournal.com/image/86849

Bei Gruppenhaltung sollte man Verstecke anbieten, um unterlegenen Tieren die Flucht zu ermöglichen. Allerdings regt man durch die Zugabe von Gegenständen die Territorialbildung an. Oft ist die gegenseitige Aggressivität in größeren Gruppen geringer als in kleinen Gruppen. Günstig sind außerdem gemischtgeschlechtliche Gruppen mit einem Anteil an Weibchen von mindestens 50%.“

Warum eignen sich Tilapia so gut für die Fischzucht Aquaponic-Anlagen?

Quellen und Downloads:

http://www.tierschutz-tvt.de/fileadmin/tvtdownloads/merkblatt130_2010.pdf – TVT Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.; Haltungsempfehlungen für maulbrütende afrikanische Buntbarsche – Merkblatt Nr. 130